Seite auswählen

Zubereitung für 4 Personen:

  • 1 Butternusskürbis (ca. 1,2 kg)
  • 1 rote Zwiebel
  • Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 500 g TK-Spinat
  • 1 Muskatnuss zum Reiben
  • 4 Knoblauchzehen
  • 700 g passierte Tomaten aus der Dose
  • 6 große Nudelteigblätter (15 x 20 cm je Stück)
  • 50 g Feta
  • 20 g Parmesan
  • Frischer Salbei nach Belieben

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Kürbis ganz in eine Auflaufform für 90 Minuten in den Ofen geben. Dann den Kürbis halbieren, die Schale und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Zwiebel schälen und würfeln. Bei schwacher Hitze mit Olivenöl, Thymian und einer Prise Salz im Topf anschwitzen. Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, unterrühren und 15 Minuten abgedeckt garen lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Vom Herd nehmen.

Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Olivenöl goldgelb anbraten. Passierte Tomaten hinzugeben. Bei Bedarf einen Schuss Wasser hinzugeben. 3 Minuten Kochen lassen und abschmecken.

Pastablätter wässern und ausbreiten. Zügig das Kürbismus auftragen, dann den Spinat hinzugeben. Feta darüber geben. Blätter aufrollen und in 4 Stücke schneiden. Die Tomatensoße in eine Auflaufform geben und die Teigrollen nebeneinander in die Soße setzen. Parmesan darüber reiben. Je nach Geschmack Salbei in Olivenöl wenden und darüber geben. Die Auflaufform mit Alufolie verschließen und für 40 Minuten im Ofen backen. Nach den ersten 20 Minuten die Alufolie entfernen.